Syntax
GLOB_CONTEXT


Aufklappen Wertebereiche
Typ integer, mögliche Werte:
1: Bibliothekselement-Editor
2: Grundriss
3: 3D-Fenster
4: Schnitte/Ansichten
5: Einstellung(sfenster/-dialog)
6: Listengenerierung
7: Detailzeichnung (Ab ArchiCAD® 8)
8: Layout (Ab ArchiCAD® 10)
22: Editiermodus eines Parameters im Grundriss (Ab ArchiCAD® 8)
23: Editiermodus eines Parameters in einer 3D-Ansicht (Ab ArchiCAD® 8)
24: Editiermodus eines Parameters in einem Schnitt/einer Ansicht (Ab ArchiCAD® 8)
28: Editiermodus eines Parameters in einem Layout (Ab ArchiCAD® 10)
43: Aufbau des 3D-Fensters; wie 3, jedoch wird das Objekt als Operator eines Solid Elemente Befehls (CSG) erzeugt (Ab ArchiCAD® 8)
44: Aufbau eines Schnitt/Ansicht-Fensters; wie 4, jedoch wird das Objekt als Operator eines Solid Elemente Befehls (CSG) (Ab ArchiCAD® 8)
46: Kombination des Kontext 6 und 43; Dabei wird es sich um eine Projektion des 3D-Modells handeln, die in eine Liste eingefügt werden soll (Ab ArchiCAD® 8)

Aufklappen Erläuterung
GLOB_CONTEXT enthält einen Wert, der den Kontext des Programms (ArchiCAD®), in dem das Skript gerade abgearbeitet wird, repräsentiert. Siehe Wertebereich.

Aufklappen Parametertyp
Globaler Parameter/ READ

Aufklappen Hintergrund
Hier soll an einer beispielhaften Situation verdeutlicht werden, wie und wie oft Skripte abgearbeitet werden können und wie dies an Hand der globalen Parameter identifiziert werden kann. Z.T. werden die Skriptdurchläufe direkt nacheinander, z.T. mehrfach mit den gleichen Kontextparametern wiederholt. Die Anzahl ist dabei allerdings abhängig von der Situation, dem Objekt und der ArchiCAD-Version.

Im Grundriß platziert ist ein Objekt, das über ein User-Interface verfügt und im 2D-Skript über einen PROJECT2 - Befehl die 2D-Darstellung erzeugt. Öffnet man den ArchiCAD®- Einstellungsdialog dieses (markierten) Objektes mit Befehl-T werden folgende Skripts abgearbeitet:

Generierung und Prüfung der Parameterwerte:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5
#2 • PARAMETER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5

Erzeugung des User Interfaces. (Beachtenswert: Es wird schon beim Aufruf des Dialoges erzeugt und nicht erst, wenn es ausgeklappt wird):
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 4/5
#2 • UI-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 4/5

Erzeugung der Grundrißdarstellung für die Vorschau mit Aufbau des 3D-Modells für die Projektion:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5
#2 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#3 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#4 • 3D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#5 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#6 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5
#7 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#8 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#9 • 3D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#10• 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

Der Eingabedialog erscheint.
AKTION: Sektion User Interface ausklappen.
AKTION: Neuen Wert für den Parameter "B" eingeben
Die Darstellungen des Eingabedialoges werden nun wieder neu aufgebaut.

Generierung und Prüfung der Parameterwerte:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5
#2 • PARAMETER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5

Erzeugung des User Interfaces:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 4/5
#2 • UI-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 4/5

Erzeugung der Grundrißdarstellung für die Vorschau mit Aufbau des 3D-Modells für die Projektion:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5
#2 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#3 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#4 • 3D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#5 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#6 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5
#7 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

#8 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#9 • 3D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/5
#10• 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/5

Der Einstellungsdialog ist nun neu aufgebaut, das Vorschaufenster zeigt das geänderte Objekt.
AKTION: Einstellungsdialog schließen.

Erzeugung der Grundrißdarstellung mit Aufbau des 3D-Modells für die Projektion (zweimal):
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/2
#2 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/2

#3 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/2
#4 • 3D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 3/2
#5 • 2D-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 2/2

Letzte Überprüfung der Parameter:
#1 • MASTER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5
#2 • PARAMETER-Script • GLOB_SCRIPT_TYPE/GLOB_CONTEXT: 5/5

Der Dialog ist geschlossen. Die Darstellung des Grundrisses ist aktualisiert.

Aufklappen Besonderheiten
In ArchiCAD® 10 ist offensichtlich ein bug: In interaktiven Listen wird im 2D-Skript 2 statt 6 und im 3D-Skript 5 statt 6 zurückgegeben. Eine Differenzierung des Kontextes scheint so zumindest in 2D unmöglich.
Auch die Rückgabewerte im 2D-Skript sind in ArchiCAD® 10 nicht immer korrekt.

Aufklappen Tipps und Tricks
Erscheint auf den ersten Blick überflüssig, doch kann dies bei Makros oder im Master-Skript hilfreich sein. Ein besonderes Einsatzgebiet hat die Variable beim graphischen editieren von Parametern mit beweglichen Fangpunkten. Dieser "Zustand" des Objektes ist mit dem Parameter abfragbar (ab ArchiCAD® 8) und es können z.B. Hilfslinien ausgegeben werden.

Oder es kann für die 2D-Darstellung mit der Projektion des 3D-Modells (PROJECT2 o.ä.) im 3D-Skript auf diesen Umstand reagiert werden und z.B. die Detaillierung reduziert werden.
Ab ArchiCAD® 8 kann auch für die Operationen mit den SEO-Befehlen (GLOB_CONTEXT>40) das 3D-Modell so minimiert werden, dass die Operationen deutlich schneller ausgeführt werden.

ArchiCADwiki: GLOB_LAYER (EN)
ArchiTalk: (EN)
Values of GLOB_CONTEXT
GLOB_CONTEXT in interaktiven Listen (EN)
Technical Standards: GDL execution contexts (EN)
GDL-Forum: Röhren miteinander verschneiden (DE)

Aufklappen ArchiCAD
ab 6.0