Name
ARMC

Syntax
ARMC r1, r2, l, h, d, alpha

Aufklappen Wertebereiche
h ≥ 0, Typ real
r2 - r1dr1 - r2, Typ real
Winkel < alpha < 180-Winkel, Typ real
  mit Winkel = ACS((SQR(l2+r22-r12)*l-r2*r1)/(l2+r22))
l > r1/SIN(alpha) + r2/TAN(alpha), Typ real
0 < r2r1 - ABS(d), Typ real
r1r2 + ABS(d), Typ real

Aufklappen Erläuterung
Erzeugt einen Zylinder (1) mit einem geraden und einem an einen zweiten Zylinder (2) angepassten Ende.
Zylinder 1, an den Zylinder 2 angeschmiegt wird, hat als Mittelachse die Z-Achse, hat eine unbegrenzte Höhe und ist nicht sichtbar. Er hat den Radius r1. Zylinder 2 wird mit h (Abstand in Z-Richtung), mit d (Abstand in y-Richtung) und mit alpha (Neigungswinkel zur Z-Achse) in seiner Lage bestimmt. Seine Länge l misst sich bis zur YZ-Ebene. Sein Radius wird mit r2 angegeben.
Das penible Einhalten der Wertebereiche ist unbedingt erforderlich.


Aufklappen Beispiel
ARMC 0.075, 0.04, 0.5, 0, 0, 75
Anschluss einer 8er Balkonentwässerung (r2=0.08/2) an ein 15er Regenrohr (r1=0.15/2) mit 15° Neigung (alpha=90-15).

Aufklappen Besonderheiten
Es können keine Durchdringungen erzeugt werden.
Der Zylinder wird maximal als SURFACE, aber nie als SOLID erzeugt. D.h. er wird nicht als Vollvolumen dargestellt. Außerdem bleibt die gekrümmte Seite offen.
Die Randlinien des Zylinderabschlusses sind im Befehl nicht abzuschalten. Selbst ein Beschneiden mittels CUTPOLYA ist nicht erfolgreich.

Aufklappen Attribute
MATERIAL, PEN, RESOL/TOLER/RADIUS, MODEL, SHADOW

Aufklappen Tipps und Tricks
Die Randlinien sind zwar nicht zu beschneiden, doch kann man anschließende Zylinder mit PRISM_ erstellen, die man dann minimal (z.B. 0.0001m) größer und länger macht, sodass das Ende des ARMC-Zylinders in den anderen eintaucht. Man kann natürlich gleich eine minimale Muffe ohne Randlinien ansetzten:
ADD 0,d,h
ROTY alpha
ADDZ l-0.0001
PRISM_ 2,0.0002, 0,0,900+8, r2+0.001,360,4000+8
DEL 3


Download Beispielobjekt für ArchiCAD® 7/Start Edition, ArchiCAD® 8.1 und ArchiCAD® 9.0.

Aufklappen Kontext
3D-Skript